Medizinische Ästhetik

Wie alle Organe ist auch die Haut dem Alterungsprozess unterworfen. Die Zeichen des Älterwerdens setzen bereits Ende Zwanzig, Anfang Dreissig ein. Zuerst bilden sich feine Linien zwischen Nase und Mund, an den Augen und auf der Stirn – die ersten Fältchen erscheinen. Die Ursache sind äussere Einflüsse, aber auch Lebensstil und Mimik. Durch laufend wiederholte Gesichtsbewegungen entstehen erste Mimikfalten: Lachfältchen, Stirnfalten, Krähenfüsse. Die Ursache liegt in einem Elastizitätsverlust, weil die Lederhaut immer weniger Kollagen- und Elastinfasern produziert.

Heute gibt es eine Vielzahl natürlicher Behandlungsmethoden, um das Erscheinungsbild der Haut nachhaltig zu verbesseren und damit die Zeichen der Zeit zurück zu drehen. In der Naturheilpraxis Jörg Belles werden Ihnen ausschließlich rein biologische Therapien und innovative Methoden angeboten, welche international höchsten Ansprüchen entsprechen. Bei Fragen bezüglich der Therapien können Sie gerne Kontakt für ein unverbindliches Beratungsgespräch aufnehmen!

Therapien und Methoden

Faltenunterspritzung

In der Naturheilpraxis Jörg Belles wird die Faltenunterspritzung ausschließlich mit Hyaluronsäure durchgeführt, welche zu 100% nicht tierischen Ursprungs ist. Hyaluronsäure kommt in allen lebenden Organismen vor. Sie gibt der Haut ihr Volumen, und damit ihr gesundes und vitales Aussehen. Die Unterspritzung dauert etwa 15 bis 45 Minuten und ruft kaum Schmerzen hervor (nur kleine Einstiche).

Faltenunterspritzung_2

Hierbei wird ausschließlich das neue Produkt Teosyal® angewandt, welches in verschiedenen Formulationen für individuelle und globale Gesichtsbehandlungen vorliegt. Teosyal® von TEOXANE zählt mit zu den besten und hochwertigsten Präparaten auf dem Markt. Teosyal® wird direkt unter die Falte gespritzt. Durch das so geschaffene Volumen wird die Falte sofort angehoben. Teosyal® wird direkt in die erschlafften Bereiche mit Hyaluronsäuremangel injiziert und erzeugt damit sofortige Spannkraft und neues Volumen.

Ich besitze das Masterclass-Zertifikat der TEOXANE Akademie. Regelmäßige Fortbildungen sind auch hierbei für mich selbstverständlich, um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben. Daher kann ich Ihnen eine erstklassige und professionelle Behandlung anbieten.

Die Eigenschaften dieser hochwertigen Produktreihe sind:

100% nicht tierischen Ursprungs: nicht allergen, daher ist kein Allergietest vor der Injektion notwendig;

vollständig von der Haut resorbiertes, biologisch abbaubares Podukt;

stark hydratisierend: kann das 1000-fache seines Gewichts an Wasser aufnehmen;

viskoelastisch: bewahrt die Elastizität der Haut;

Faltenunterspritzung_1Teosyal® sorgt für eine sofortige Korrektur und wirksame Vorbeugung der Hautalterung auf äußerst natürliche Art und Weise und bewahrt dabei Ihre Persönlichkeit und Ihren Gesichtsausdruck. Um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, sind je nach Alter und Gesichtsstruktur 1 bis 3 anfängliche Anwendungen notwendig. Schon nach der ersten Sitzung sind Effekte sichtbar. Mit Teosyal® addieren sich die Wirkungen der einzelnen Injektionssitzungen. Um das erzielte Ergebnis zu bewahren, reichen meist 1 bis 2 Pflegesitzungen jährlich aus. Bei einer Auffrischung wird in den meisten Fällen weniger Produkt benötigt. Die Hyaluronsäure in den Teosyal®-Gels liegt in äußerst reiner Form vor. Das garantiert eine außergewönlich gute Verträglichkeit und perfekte Anpassung in die Hautstrukturen. Nach der Injektion kann es zu einigen allgemeinen, injektionsbedingten Reaktionen kommen. Diese Reaktionen umfassen Hautrötung, Schwellung, Schmerz, Jucken, Hämatome oder Empfindlichkeit an der Implantationsstelle. Diese Begleiterscheinungen klingen gewöhnlich einige Tage nach der Injektion in die Haut und innerhalb einer Woche nach der Injektion in die Lippen spontan ab. Vereinbaren Sie bei Interesse ganz einfach ein unverbindliches Beratungsgespräch!

Filler-Injektionen werden in Deutschland von Tausenden Behandlern durchgeführt. Viele dieser Anbieter führen weniger als 10-15 Injektionen jährlich durch! Unter diesen Anbietern herrscht ein großer Konkurrenzkampf. Injektionen werden zu Billigpreisen durchgeführt um Kunden und Pati- enten zu gewinnen. Unerfahrenheit des Behandlers und besonders günstige Hyaluronpräparate führen zu diesen oft attraktiv wirkenden Preisen. Hochwertige Filler wie Teoxane, Restylane, Juvederm, Belotero usw. sind bei den Herstellern nicht günstig zu bekommen! Da kostet oftmals die Hyaluronsäure alleine schon weit mehr als Billiganbieter eine komplette Behandlung anbieten. Denken Sie darüber nach! Lassen Sie sich keine billigen Produkte in ihr Gesicht injizieren!

Carboxytherapie

Die Carboxytherapie ist eine naturheilkundliche Reiztherapie. Die subkutane Quellgas-Anwendung insuffliert medizinische Kohlensäure (CO2) zur Förderung der Durchblutung und des Stoffwechsels. Ihr Einsatz erfolgt in der ästhetischen Medizin und im Schmerztherapeutischen Bereich. Die Einschleusung (Insufflation) des gasförmigen Kohlendioxid mit einer feinen Injektionsnadel direkt an den Wirkort wird als Carboxytherapie bezeichnet. Die medizinische Kohlensäure simuliert vor Ort eine Sauerstoff (O2)-Armut, auf die der Körper lokal mit einer Gefäßerweiterung reagiert.

 

Dadurch wird die Durchblutung erhöht und es findet eine Entsäuerung und Entschlackung an Ort und Stelle statt. Insbesondere schlecht durchblutete Haut bei Rauchern oder Diabetikern, aber auch Narbengewebe (Dehnungsstreifen, Schwangerschaftsstreifen, Operationsnarben), schlecht versorgte Gesichtshaut (faltige Unterlider), UV-geschädigte Dekolletees und erschlaffte Hälse können von der Carboxy-Therapie durch eine Anregung der Kollagenproduktion des Bindegewebes profitieren.

Das hochreine Kohlendioxid wird nach Reaktion mit Wasser im Unterhautgewebe zu Kohlensäure ( = Quellgas). Der pH-Wert im Gewebe sinkt und simuliert eine Sauerstoffminderversorgung. Der Körper reagiert am Wirkort durch Weitstellung der kleinen Blutgefäße. Die vermehrte Sauerstoffabgabe über das Hämoglobin erfolgt nach dem Bohr-Effekt (CO2 + H2O >> H+ + HCO3-). Das führt zu einer erhöhten Versorgung mit Sauerstoff und der Anregung des eigenen Stoffwechsels. Die Kollagenstruktur verbessert sich durch eine erhöhte Neubildung von Hautkollagenen.

 

Mit der Carboxytherapie wird das Hautbild verbessert und frischer. Dünne Haut wird wieder stabiler. Patienten berichten von erhaltenen Komplimenten oder weniger morgendlichen Unterlidschwellungen nach Behandlung der Unterlider. Bei Cellulitis und Dehnungsstreifen können deutliche Ergebnisse erwartet werden. Die Behandlung sollte immer aus mehreren Sitzungen bestehen und kann z.B. in 6er Paketen geplant werden.

Natürliche Faltenbehandlung – Vorteil Sicherheit:

Bei manchen Indikationen ist Quellgas sogar wirksamer als körperfremde, synthetische Injektate. Im euphorischen angelsächsischen Raum wird über CO2 von einem Wundergas gesprochen. Es sei in der Ästhetik der größte Durchbruch nach Botox®. Etwa drei Wochen nach der Carboxybehandlung sind Veränderungen der Haut im Sinne einer Hautverjüngung oder Straffung mikroskopisch zu sehen. Nach wenigen Carboxy-Behandlungen ist die Hautveränderung von außen sichtbar. Lassen Sie dem Ergebnis sechs Wochen Zeit, das ist der übliche Wundheilungs- und Regenerationszeitraum des Menschen. Die entstehende Verbesserung der Hautqualität beruht auf einer gesteigerten Kollagenproduktion durch die verbesserte Durchblutung der Haut und den Impuls dieser Reiztherapie.

Indikationen:

– Gesichtsfalten
– Fettdepots, Hängebäckchen
– Cellulite, Orangenhaut
– Dehnungsstreifen, Schwangerschaftsstreifen
– Augenringe
– Unterlidfalten
– erschlaffte Haut, z.B. faltiger Hals, schrumpelige Bauchhaut, schlaffe Oberarme
– Hautverjüngung: Dekolletee, Handrücken, etc.
– Narbenbehandlung

PRP-Eigenblut-Plasma Therapie

Körpereigenes Blutkonzentrat (A-PRP), zur Injektion oder äußerlich aufgetragen, ist eine einfache und sichere Art mit modernster Biotechnologie, die körpereigenen Regenerations- und Heilungskräfte zu unterstützen. Die Technik stammt aus der Regenerationsmedizin (Wundheilung, Gewebe- und Knochenaufbau). Die konzentrierten Blutplättchen setzen Wachstumsfaktoren frei, die den Prozess der Regeneration der Haut steuern. Dem Patienten wird eine kleine Menge Blut entnommen und die Thrombozyten werden in einer kleinen Menge Plasma isoliert. Das körpereigene Blutkonzentrat (A-PRP) ist innerhalb von nur 10 Minuten einsatzbereit.

Durch die Anregung kommt es zur Neubildung von Kollagen und Elastin, aber auch zur Neubildung von kleinen Blutgefäßen, wodurch die Versorgung der Haut und ihrer Anhangsgebilde angeregt wird. Die Behandlung kann in allen Bereichen erfolgen. Wegen der Verwendung von Blutplasma wird die Behandlung auch als Vampir Lifting oder Dracula Therapie bezeichnet.

Typische Behandlungsregionen sind:

  • Gesicht
  • Hals
  • Handrücken
  • Dekolleté
  • Kopfhaut

Weil PRP aus dem eigenen Blut gewonnen wird, beinhaltet es keinerlei fremde oder synthetische Substanzen, lediglich die körpereigenen Wachstumsfaktoren. Es handelt sich also um sogenannte autologe Zellregulation, auch kurz  „ACR“. Diese Behandlung kommt ganz ohne körperfremde Substanzen aus, da hier der „Filler“ (eigentlich „Stimulator“) aus dem eigenen Blut gewonnen wird. Aus Ihrem eigenen Blut hergestellt, ist die Behandlung risikoarm, da das Risiko von Allergien oder einer Unverträglichkeit faktisch nicht besteht.

Unmittelbar nach der Behandlung ist vor allem eine leichte lokale Schwellung zu sehen, nach deren Abnahme zunächst keine Veränderung bemerkt werden kann (außer nach Kombination mit Filler-Injektion). In den folgenden Wochen kommt es durch die Wachstumsfaktoren zur Kräftigung der Haut in den behandelten Arealen. Dieser Effekt hält ca. 18 Monate an und kann durch Wiederholung der Behandlung verstärkt und verlängert werden.

Indikationen:

  • Falten, Krähenfüße
  • Straffung und Auffrischung des Hautbildes
  • Anregung des Haarwuchses auf der Kopfhaut
  • Akne, Narben
  • Augenringe
  • Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen

Behandlungen:

Je nach Indikation werden 2 bis 5 Behandlungen im Abstand von ca. 4 bis 6 Wochen empfohlen.

Fadenlifting

Diese neue Biorevitalisierungsmethode wird bei den ersten Anzeichen eines nahenden Face-Liftings eingesetzt, bei denen ein vollständiges und mit einem operativen Eingriff verbundenes Total-Face-Lifting noch nicht gegeben erscheint oder nicht gewünscht wird. Hierbei nutzt man zu 100 % resorbierbare Fäden aus Polydioxanon (PDO), wie sie schon seit Jahrzehnten in der Chirurgie eingesetzt werden. Die Fäden besitzen unterschiedliche Strukturen – glatt, spiralförmig oder mit mikroskopisch kleinen Haken versehen. Diese speziellen sich auflösenden Fäden werden in das Unter- hautfettgewebe appliziert, wodurch die Haut gestrafft und das Gewebe in die ursprüngliche Position angehoben wird. Die Behandlung mit biologisch abbaubaren Fäden aus Polydioxanon kombiniert zwei Effekte: Der sofort sichtbaren Straffung des Behandlungsareals folgt eine Reaktivierung – die sogenannte Biostimulation – des Bindegewebes, sodass die Haut zusätzlich an Festigkeit gewinnt. Durch eine gezielte Faltenbehandlung kann somit eine sofortige, natürlich wirkende und lang anhaltende Hautstraffung erreicht werden. Diese speziellen Polymilchsäure-Fäden können neben dem Gesicht u.a. auch im Bereich des Dekolletés, der Oberarme, des Gesäßes und der Oberschenkel  erfolgreich eingesetzt werden.

Der natürliche Gesichtsausdruck bleibt erhalten. Überkrorrekturen werden vermieden. Die resorbierbaren PDO-Fäden lösen sich dann nach 6 bis 8 Monaten wieder vollständig auf. Das Faden-Lifting hält jedoch bis zu 18 Monate an und kann jederzeit problemlos wiederholt werden.

Injektionslipolyse (Fett-weg-Spritze)

InjektionslipolyseDurch Injektion eines Wirkstoffes (Phosphatidylcholin) in umschriebene Fettpolster werden diese zur Auflösung gebracht. Der Fachbegriff für diese Auflösung lautet Lipolyse, daher heißt das Verfahren medizinisch korrekt „Injektionslipolyse“. In der Presse hat sich der Begriff der „Fettweg-Spritze“ etabliert. Durch Injektion von Phosphatidylcholin in das Fettgewebe werden die Fettzellen in einem gewissen Umkreis aufgelöst. Das herausgelöste Fett wird zum Teil in der Leber verstoffwechselt und über den Darm ausgeschieden. Das Ansprechen ist insgesamt sehr gut, allerdings gibt es selbstverständlich individuell gewisse Schwankungen. Phosphatidylcholin ist eine natürliche Substanz, die im menschlichen Körper z.B. in der Galle gebildet wird. Die als Medikament angewendete Substanz ist ein Lecithin aus Sojabohnen. In Südamerika sind inzwischen Erfahrungen an zehntausenden von Patienten mit dieser Technik gesammelt worden. Kritische Nebenwirkungen sind bisher nie aufgetreten.

Dieses Verfahren ist sicherlich nicht geeignet, um kiloweise Fett „wegzuzaubern“. Aber sie eignet sich fantastisch um kleine, störende Fettpölsterchen an „Problemzonen“ zu beseitigen, wie z.B. Doppelkinn, Reiterhosen oder auch den sogenannten Hüftspeck. Auch weiche Lipome sind therapierbar. Bei Cellulite und Schwangerschaftsstreifen kann durch diese Behandlungsmethode das Hautrelief geglättet werden.

Behandelbare Regionen:

– Reiterhosen
– Hüften
– Gesäß
– Oberschenkel (innen)
– Rückenpartien (Fettwülste)
– Ober- und Unterbauch
– Oberarme
– Doppelkinn;
– Wangen
– Nacken
– Brust (Männer)
– Knie
– Fettwulste an den Schulter-Arm-Gelenken