Leistungen

Diagnostik & Therapien

Die Grundlage für die Behandlungskosten ist die Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH). Leider übernehmen gesetzliche Krankenkassen nicht die Kosten für einen Heilpraktiker. Hier kann eine Zusatzversicherung helfen. Bei einigen Versicherungsgesellschaften werden Pakete angeboten, die auch die Behandlung eines Heilpraktikers abdecken. Viele private Krankenkassen hingegen decken eine Reihe naturheilkundlicher Therapieformen ab. Privatversicherte sollten vor der Behandlung bei Ihrer Versicherung nachfragen, ob die Kosten übernommen werden.

Vor Ihrer Behandlung werden Therapieplan und die anfallenden Kosten selbstverständlich mit Ihnen besprochen. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, die Behandlungskosten ab einer gewissen Höhe Steuer mindernd geltend zu machen. Diesbezüglich berät Sie Ihr Steuerberater. Das Behandlungshonorar wird nach jeder Behandlung in bar fällig. Wenn Sie eine Rechnung für Ihre Versicherung wünschen, erstelle ich Ihnen diese gern nach GeBüH Rahmen. Falls Ihre Versicherung den Betrag nicht komplett zahlen sollte, muß der Restbetrag von Ihnen selbst übernommen werden.

Diagnostik

Grundlage der Diagnostik ist selbstverständlich eine ausführliche Fallaufnahme der individuellen Kranken- geschichte und eine gründliche körperliche Untersuchung. Labortestverfahren werden grundsätzlich unter fachärztlicher Laborarztleitung und von Laboren mit Kassenzulassung durchgeführt.

Folgende labordiagnostischen Untersuchungsverfahren werden in meiner Praxis durchgeführt:

Therapien

Als Heilpraktiker begebe ich mich auf die Suche nach verborgenen Gründen für Ihre gesundheitlichen Probleme. Nur selten kann eine chronische Erkrankung mit Hilfe der Schulmedizin durch die Einnahme von klassischen Medikamenten nachhaltig gelöst werden. Durch den Einsatz innovativer biophysikalischer Meßmethoden in Kombination mit klassischer Labormedizin unterscheide ich mich in der Vorsorge von der klassischen Schulmedizin. Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt in der ganzheitlichen Behandlung therapieresistenter chronischer und psychosomatischer Erkrankungen sowie in der Schmerzmedizin.

Wie lange dauert eine Sitzung?

Nehmen Sie sich für den ersten Termin ausreichend Zeit. In der Regel beträgt eine Erstanamnese ca. 90 – 120 Minuten. Denn hier klären wir vorab alles, was für die weitere Behandlung wichtig ist. Die Dauer jeder weiteren Behandlung richtet sich nach dem erstellten Therapieplan.

Bitte bringen Sie zum Erstgespräch mit:

alle medizinischen Untersuchungsunterlagen – wenn vorhanden (wie Blutbild, Röntgenaufnahmen (CT oder MRT), Impfpass, Allergiepass, alle Medikamente die Sie einnehmen).